Bogenstraße

Bogenstrasse_SchildSie macht einen großen Bogen – die Bogenstraße (400 m). Von der Einmündung an der Kirchhofstraße führt sie am Neuen Friedhof vorbei in einem großen Bogen bis zur Pirminiusstraße.

Typisch für den Anfang der Bogenstraße sind die Reihenhäuser auf der rechten Seite. (unteres Bild links)  Mit den Jahren sind diese natürlich auch geändert und umgebaut worden, man sieht aber immer noch die ursprüngliche Form einer Siedlung. Nach dem Bogen, zur Pirminiusstraße hin, sind dann schon modern(er)e Wohnhäuser (Bild rechts) zu finden.

Früher befanden sich dort die Behelfsheime, im Volksmund “Flohheim” genannt. Heute erinnert daran nichts mehr – und viele Bewohner des Viertels kennen diese Geschichte nicht. Zur Information und Auffrischung hier ein Zeitungsartikel.

Bogenstrasse_Panorama

Viel freie Fläche gibt es noch auf einer Seite – und hier ist auch ein Containerplatz für Glas und Papier. Für die Anwohner sicher nicht immer eine Quelle zur Freude. Auch ist der enge Bogen oft mit parkenden Autos zugestellt, so dass an manchen Stellen es nicht gefahrlos ist, vorbei zu fahren.

Bogenstrasse_3a

Industriebetriebe oder Geschäfte gibt es an dieser Strasse (noch) nicht, nur an der Einmündung zur Pirminiusstrasse steht eine Halle.

Bogenstrasse_FEK

.Noch 1991 wurden hier Autos verkauft, später konnte man dort ein Bettenhaus (HESS) finden. Und heute ist diese Halle, neu gestaltet, das Domizil der “Freien Evangelischen Kirche

map_beeden_100

Zur Übersicht

(1-2016)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.