Lympacher Abschied 1604

Sie waren schon sehr begierig, die Herzöge aus Zweibrücken.
In den Jahren zwischen 1410 und 1444, Herzog war damals der Wittelsbacher Stephan,  kamen viele Ortschaften unserer Umgebung in den Zweibrücker Besitz. Und da waren Streitigkeiten um die Machtbefugnisse nicht zu vermeiden.  Im Juni 1603 hat man sich dann in der Limbacher Kirche mit den Grafen von Nassau-Saarbrücken getroffen, um diese Streitigkeiten beizulegen.

Eine schöne Einführung zum “Lypacher Abschied” finden sie hier.

Ich meinem Besitz befindet sich eine originale Schrift aus dem Jahr 1604:

Grenzbeschreibung_500Grenzbeschreibung
des Niederbexbacher, Altenstätter,
Erbacher und Homburger Banns,
auch Vier Herrn Wald zwischen
Erbach und Homburg
gelegen

Geschrieben hat dieses Grenzbeschreibung  Johannes Hoffmann, seiner Zeit Landschreiber und Geograph des pfälzisch – zweibrückischen Amtes Lichtenberg. Beschrieben werden 26 detaillierte Grenzsteine auf 18 beschriebenen Seiten.

Ich habe nun das ganze Dokument eingescannt und stelle es für Interessenten  als Download zur Verfügung. Die PDF Datei hat eine Größe von 2MB und kann hier heruntergeladen werden.

Leider fehlt im Moment die Zeit, das Dokument zu übersetzen – wer das machen möchte oder schon einen Teil übersetzt hat, sollte mich doch an dieser Arbeit teilhaben lassen.

(2-2016)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.