Pestalozzistraße

Pestalozzi_NamensschildAus Richtung Homburg kommend, führt die erste Einmündung auf der linken Seite in die Pestalozzistraße. Diese ganz kurze (100 m) Straße endet in einer Sackgasse und einem Wendehammer mit einem asphaltierten Fußgängeraufstieg zur Pirminusstraße. Den Namen hat die Straße wohl wegen der Nähe der  „Neuen Schule“ an der rechten Seite nach dem Schweizer Pädagogen Johann Heinrich PESTALOZZI.

Noch in den 50er Jahren war auf der linken Seite ein kleines Rubinienwäldchen – heute steht da die Praxis eines Zahnarztes.

Pestalozzi_Panorama_1024

Links: Blick von der Blieskasteler Str. / Rechts: Blick von der Pirminiusstraße

Es stehen nur ganz wenig Häuser in der Straße – auf der rechten Seite davon zwei neuere Gebäude.

Pestalozzi_5

Neuere Häuser auf der rechten Seite.

Die Pestalozzistraße war eine ruhige Wohnstraße ohne Handel und Gewerbe. Leider wurde diese Ruhe in den letzten Jahren wohl durch Anwohner der Straße gestört, die den Fußgängeraufgang als Autoauffahrt zur Pirminiusstraße benutzten oder den daneben liegenden Hang mit geländegängigen Autos „beackert“ haben.

Aber damit ist nun (2016) Schluss und wohl auch die Ruhe wieder eingekehrt.

Von der Stadt Homburg wurde der asphaltierte Aufgang durch einen Pfosten für die Autos gesperrt. Der Hang schließt nun am oberen Rand mit 4 kräftigen Findlingen ab. Und damit es noch schöner wird, hat man auch einen kleinen Busch angepflanzt.

Pestalozzi_8

Und so sieht es heute (2016) aus

 

map_beeden_650

Zur Übersichtskarte

(12-2016)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.