Kirchengeschichte

Die Sammlung der Texte besteht zum großen Teil aus PDF-Dateien oder Textdateien.  Zum Betrachten benötigen Sie den kostenlosen PDF-Viewer, den Sie hier erhalten.
Ich habe gesehen, dass im Moment (6-2020) nur Texte zur evanglischen Kirche eingebunden sind. Aber weitere Beiträge warten auf die Einbindung.
Autor Titel
Cappel, Werner 70 Jahre evang. Kirchengemeinde Beeden
Anslinger, Winfried Die Geschichte unserer Kirche in Beeden
Hans Walter Herrmann Zur Kirchengeschichte Homburgs …
Homburger Zeitung Text der Grundsteinlegung  der evangelischen Kirche am 9. September 1934
Bildergalerie -noch ungeordnet
Katholische Kirche
Evangelische Kirche
[6-2020]

Seelbuch der Pfarrei Beeden 1503

Seelbuch_Beeden_1503 Unter der Nummer 724b (*) befindet sich im Landesarchiv Speyer, Bestand B2 Herzogtum Zweibrücken ein kleiner Schatz der Beeder Pfarrgemeinde. Im Jahr 1503 hat der Prior des Wörschweiler Klosters ein Seelbuch der Pfarrei Beeden beantragt und auch genehmigt bekommen.

Ein Seelbuch oder Nekrologium ist eigentlich eine, nach einem immerwährenden Kalender aufgeführte Zusammenstellung der verstorbenen Gemeindemitglieder, Angehörige der Bruderschaft, der weltlichen Herren und der Geistlichkeit bis zu den Päpsten. Man konnte dann an diesen Tagen Gedenktage feiern oder Seelenmessen für diese Verstorbenen lesen. Eingetragen wurden Lebensdaten und teilweise Rechtsverhältnisse.

Beim  Beeder Seelbuch handelt es sich aber nicht um solch eine Agenda sondern um ein Güterverzeichnis der Pfarrkirche und einem Anhang über Korneinkünfte sowie Wachs- und Geldausgaben. Der gute Prior Flade hat das Formular des Seelbuches da etwas zweckentfremdet.

Die mir vorliegende Kopie ist leider etwas älter und wurde mit einem damals üblichen Kopierer gemacht, der die Farbe rot nicht richtig wiedergeben konnte. Auf den folgenden Bildern sehen Sie den Unterschied der Kopien ganz deutlich:  Zur Vergrößerung des Bildes bitte mit der Maustaste anklicken. man sieht recht deutlich die fehlenden, im original rot geschriebenen Einträge.

In meinem Besitz befinden sich aber auch teilweise Übertragungen des Beeder Seelbuches. Leider kann ich diese im Moment nicht publizieren. Um Ihnen aber einen Eindruck vom Text des Dokuments zu geben, sehen Sie auf folgendem Bild einen Teil der ersten Seite mit 2 verschiedenen Übertragungen. Der Text ist so angeordnet und umbrochen, wie er auch auf der original Seite erscheint.

Beim Vergleich der Übertragung gibt es fast keinen Unterschied – Namen oder Orte können dann mal Unterschiedlich sein. So beim Prior Heinrich Flade, der in der 2. Übertragung als Heinrich Stede erscheint. Nun taucht dieser Flade aber auch in anderen Urkunden auf und somit dürfte dieser Name als gesichert angesehen werden. Auch hier wird an einer vollständigen Übertragung gearbeitet (dieser Beitrag wurde zum ersten mal um 2010 geschrieben) – dazu muss aber erst die neue Kopie des Seelbuches angefertigt sein. Wer sich das ganze Seelbuch betrachten will, kann es sich hier als PDF Datei herunterladen.

 

 

 

* Anmerkung. Eine sehr nützliche Zusammenstellung der Akten, zusammengestellt von Hans Josef Britz, finden Sie in der Ausgabe 2000/2 der “Saarpfalz” Hefte.

[03.06.20]

1880 – Hammer’s Specialkarte des Kreises Pfalz

Hammers Specialkarte des Kreises Pfalz.
Von C. F. Hammer nach den besten Hilfsmitteln neu bearbeitet.
Gestochen C. Seihm.

Neue revidirte Ausg. Nach amtl. Quellen berichtigt u. ergänzt von F. Minsinger, Regensburg, 1880 Ca. 1:270 000

Aber auch hier ist BEEDEN nicht eingetragen.

Das Digitalisat ist einzusehen bei der BLO. Hier der Link dazu: Die Pfalz des Königsreichs Bayern

[020620]

Veranstaltungskalender 2020

Auch unsere neue Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer hat in diesem Jahr (2020)  einen Veranstaltungskalender herausgebracht, den ich mit Ihrer Erlaubnis hier vorstelle.

Fotografiert haben diesen Kalender Beeder Bürger, die auch in den Bildunterschriften erwähnt werden. Das Copyright (C)  liegt bei den Autoren.

Die Beeder Bürger haben diesen Kalender ja bereits in Druckform in ihrem Briefkasten gefunden, aber ich denke, dass sich unsere Freunde, die nicht in Beeden wohnen, auch über die digitale Form freuen werden.

 

 

Herunterladen kann man den Kalender hier: Veranstaltungskalender Beeden 2020

Januar 1 Januar 2 Februar 1 Februar 2
März 1 März 2 April 1 April 2
Mai 1 Mai 2 Juni 1 Juni 2
Juli 1 Juli 2 August 1 August 2
September 1 September 2 Oktober 1 Oktober 2
November 1 November 2 Dezember 1 Dezember 2

Die älteren Ausgaben des Kalenders können Sie sich unter folgenden Links herunterladen:

Den Kalender aus dem Jahr 2010 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2011 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2012 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2013 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2014 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2015 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2016 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2017 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2018 finden Sie hier
Den Kalender aus dem Jahr 2019 finden Sie hier

1874 – C. F. Hammer Die Pfalz des Königreichs Bayern

Die Pfalz des Königreichs Bayern.
Von C. F. Hammer nach den besten Hilfsmitteln neu bearbeitet.
Gestochen C. Seihm.
Ca. 1:270 000
1874.

Als Namen kann ich dort BEEDENHOF lesen und nicht BEEDEN

Das Digitalisat ist einzusehen bei der BLO. Hier der Link dazu: Die Pfalz des Königsreichs Bayern

 

 

Zurück zur Übersicht

[170719]

Schulgeschichte

Einen ersten Abriss über die Schulgeschichte hat Rektor Hans Fischer in der Festschrift zum 70 jährigen Stadtteil Jubiläum (1983) geschrieben (Seite 34 ff). Diese Festschrift können Sie hier einsehen.

In der Zwischenzeit hat sich wiederum einiges geändert – u.a. die Neueröffnung der Grundschule in Beeden am 27. Mai 1989. Zu diesem Anlass wurde auch eine Festschrift herausgegeben.

Leider ist die Qualität der mir vorliegenden Exemplare nicht besonders gut, so dass eine Onlinekopie sich nicht lohnen wird. Ich habe daher die Artikel dieser Festschrift aus meinen Vorlagen neu abgeschrieben. Die Werbeseiten habe ich freigelassen, sowie (fast) keine Bildvorlagen eingebunden.

Die Bilder sind sehr schlecht und eine Online-Darstellung wäre von sehr schlechter Qualität. Beim Schreiben habe ich versucht, nach Möglichkeit die damalige Rechtschreibung beizubehalten. Auch entspricht die Zeilengestaltung der original Vorlage. Es wurde aber wegen der besseren Lesbarkeit darauf verzichtet, ein dem Original ähnlichen Font zu benutzen.

Sollten sie Fehler oder Unterschiede zu der Originalfassung finden, dann bitte ich um eine Mitteilung. Hier können Sie sich eine Seite der original Festschrift ansehen.

Und heute (2016) ist unsere Schule nur noch eine Zweigstelle der Einöder Schule. Auch darüber wird zu berichten sein. Wer möchte da einen kleinen Artikel dazu schreiben?

Der Schulverein der Grundschule Beeden (im Jahre 2016 26 Jahre alt) hatte eine eigene WebSeite. Leider ist diese seit 2005 nicht mehr weitergeführt und auch jetzt nicht mehr Online. Vorsitzender ist 2016 Dr. Dirk Hoffmann, Am Galgenberg 14, Tel.: 06841 9595841

Es fehlt noch die „Freiwillige Ganztagsschule“ Darüber wird aber in einem eigenen Artikel (noch in Vorbereitung) berichtet.

 

Beedenbach (1824)

Bei Nachforschungen zu den Ahnen von Beeden bin ich in einer Ortsdatenbank auf einen mir unbekannten Namen von Beeden gestoßen: BEEDENBACH.
Dieser Eintrag ist zu finden in dem Alphabetischen Verzeichnis der Gemeinden des Rheinkreises, gedruckt 1824 in Speyer bei Jakob Christian Kolb.

Alphabetisches_Verz_Rheinkreis_1824_Beedenbach

Alphabetisches_Verz_Rheinkreis_1824_Beedenbach_01_650

Dieser Eintrag ist zu finden in dem Alphabetischen Verzeichnis der Gemeinden des Rheinkreises, gedruckt 1824 in Speyer bei Jakob Christian Kolb.

Alphabetisches_Verz_Rheinkreis_1824_600

Wer sich das ganze Buch ansehen will, findet es bei Google:

Mir selbst liegen keine weiteren Informationen vor, dass dieser Name damals wirklich richtig und im Gebrauch war. Ich nehme eher an, dass es ein Satzfehler ist, da Beeden und Schwarzenbach zusammen als Gemeinde angeführt werden. Und da könnte man leicht auch ein bach an Beeden angefügt haben. Sollte aber jemand es genauer wissen, so bitte ich doch um Information.
Die Einwohnerzahl damals betrug 220 Einwohner.